Bürgerlich und urban präsentiert sich die Marktgemeinde an der Grenze zwischen Österreich und Italien, so ganz untypisch für ein kleines Dorf in den Alpen, auf 1.200 m Meereshöhe gelegen. Mit der romanischen Stiftskirche und der barocken St. Michaelskirche ist in Innichen beides auf harmonische Weise vereint: das städtische Flair dieses historischen Ortes und die erholsame Berg- und Aktivwelt. Innichen ist unbestritten der Hauptort des Hochpustertales. Einladende Cafés und Geschäfte, historische Bauwerke: Im Hotel Grauer Bär, im verkehrsberuhigten Zentrum von Innichen, lässt es sich gemütlich flanieren und den Urlaub von der ersten Minute an genießen.

Der Ort Innichen ist eigentlich ein schickes Städtchen, wo man sehen kann und gesehen wird. Er ist für das richtige Maß mondän, aber sicher smart und charmant. Man spürt seine reiche und lange Geschichte. Die Besucher können eine Vielzahl an Einrichtungen genießen: Das Erlebnisbad "Acquafun", die ortsnahen und sehr familienfreundlichen Aufstiegsanlagen, den Bahnhof und ein optimales öffentliches Verkehrsnetz, für alle Notfälle gibt es ein Krankenhaus, eine Sommerrodelbahan, viele historische Baudenkmäler, ein sehr interessantes Museum, altes Handwerk und eine gesunde Kleinstrukturierte Landwirtschaft.

Von Innichen aus kann man eine Vielzahl an Unternehmungen starten. Ob mit dem Auto, dem Zug, dem Fahrrad oder zu Fuß. Von hier aus kann man das Hochpustertal und die Dolomiten bestens erkunden. Ob alt oder jung, ob Famile mit Kindern, ob älteres Geburtsdatum, in Innichen kommt jeder auf seine Rechnung.

H ...
weiterlesen schließen
Bürgerlich und urban präsentiert sich die Marktgemeinde an der Grenze zwischen Österreich und Italien, so ganz untypisch für ein kleines Dorf in den Alpen, auf 1.200 m Meereshöhe gelegen. Mit der romanischen Stiftskirche und der barocken St. Michaelskirche ist in Innichen beides auf harmonische Weise vereint: das städtische Flair dieses historischen Ortes und die erholsame Berg- und Aktivwelt. Innichen ist unbestritten der Hauptort des Hochpustertales. Einladende Cafés und Geschäfte, historische Bauwerke: Im Hotel Grauer Bär, im verkehrsberuhigten Zentrum von Innichen, lässt es sich gemütlich flanieren und den Urlaub von der ersten Minute an genießen.

Der Ort Innichen ist eigentlich ein schickes Städtchen, wo man sehen kann und gesehen wird. Er ist für das richtige Maß mondän, aber sicher smart und charmant. Man spürt seine reiche und lange Geschichte. Die Besucher können eine Vielzahl an Einrichtungen genießen: Das Erlebnisbad "Acquafun", die ortsnahen und sehr familienfreundlichen Aufstiegsanlagen, den Bahnhof und ein optimales öffentliches Verkehrsnetz, für alle Notfälle gibt es ein Krankenhaus, eine Sommerrodelbahan, viele historische Baudenkmäler, ein sehr interessantes Museum, altes Handwerk und eine gesunde Kleinstrukturierte Landwirtschaft.

Von Innichen aus kann man eine Vielzahl an Unternehmungen starten. Ob mit dem Auto, dem Zug, dem Fahrrad oder zu Fuß. Von hier aus kann man das Hochpustertal und die Dolomiten bestens erkunden. Ob alt oder jung, ob Famile mit Kindern, ob älteres Geburtsdatum, in Innichen kommt jeder auf seine Rechnung.

Hier geht's zu unseren Preisen
Hier geht's zu unseren Sommerangeboten
Hier geht's zu unseren Winterangeboten