DIE DOLOMITEN, EIN BIKERPARADIES 

In Innichen und das Hochpustertal haben Sie Gelegenheit zu zahlreichen Touren und Ausflügen auf dem Rad.
Beim Radverleih in der Nachbarschaft stehen für unsere Gäste und für die gesamte Dauer ihres Aufenthalts kostenlos Fahrräder zur Verfügung.
Hier einige Tipps für Ihre Radtouren.

Einige davon gelten als absolute Klassiker und sind Ihnen gewiss bekannt.

  • Innichen – Lienz
    Der Radweg verläuft vorwiegend bergab entlang der noch jungen Drau, führt durch schöne Naturlandschaft und erreicht nach etwa 42 km die Osttiroler Kleinstadt Lienz.
    Die Rückreise kann mit dem Zug angetreten werden.

  • Innichen – Bruneck
    Entdecken Sie das Pustertal auf diesem 35 km langen Radweg, vorbei an historischen Orten wie Toblach und Niederdorf.
    Nach einem Besuch in der Brunecker Altstadt können Sie entweder mit dem Zug zurückfahren oder auch den Rückweg per Rad bewältigen (Der Höhenunterschied beträgt ca. 450 m).

  • Innichen – Fischleintal
    Auch für Nicht-Experten machbarer Radweg, der auf 15 km sanft um etwa 360 m ansteigt, mit Jausenstation am Ziel. Auch die Rückfahrt erfolgt per Rad.

  • Innichen – Cortina
    Meist geschotterter Radweg für geübte Biker, der bis zum Scheitelpunkt beim Gemärk ansteigt und von dort bergab nach Cortina d’Ampezzo führt.
    Toblacher und Dürrensee und der unvergessliche Blick auf die Drei Zinnen entlohnen für alle Mühen auf der 30 km langen Strecke. Rückfahrt per Rad.

    Spezielle Tipps für erfahrene Mountainbiker:

  • Innichen – Toblach – Schluderbach – Plätzwiese – Niederdorf
    42 km lange Strecke und rund 1000 m Höhenunterschied; teilweise verläuft sie im Naturpark Fanes – Sennes- Prags.
  • Innichen – Helm
    Der Drau entlang bis nach Vierschach und von dort bergauf zur Jägerhütte, wo eine verdiente Pause mit stärkender Jause eingelegt werden kann.
    Und weiter geht es auf den Helm. Von dort können Sie nach Sexten abfahren.

  • Innichen – Dreischusterhütte
    Der großteils asphaltierte, 18 km lange Weg mit bescheidenem Höhenunterschied von ca. 450 m verläuft durch das unberührte, malerische Innerfeldtal.