Was Innichen im Hochpustertal, im Land der Drei Zinnen, im Winter ausmacht: ein Skigebiet, in dem Sie nach Belieben Ski fahren oder auf Spaziergängen wunderbare Tage verbringen können.
Die Abfahrtshänge auf der Rotwand, am Helm und am Stiergarten, auf dem Kreuzbergpass und dem Comelico sind miteinander verbunden.

Das Skigebiet Hochpustertal eignet sich für alle Könnerstufen, die Pistenmarkierung reicht von blau über rot bis schwarz. Mit einem Gefälle von teilweise 71% ist die „Holzriese“ auf der Rotwand die steilste Piste Südtirols. Sie markiert auch die Grenze zur Provinz Belluno.
Das Skigebiet Haunold, nur wenige Gehminuten vom Ortszentrum Innichens entfernt, eignet sich besonders für Familien und für alle, die neu in diesem Sport sind.

In Innichen gibt es zwei Skischulen. Kompetente und professionelle Skilehrer bieten Gruppenkurse und Einzelunterricht an.
Erfahrenere wählen die Pisten am Helm. Vom 3 km entfernten Vierschach aus führt ein Kabinenlift auf die Hänge des Skigebietes Drei Zinnen - Dolomiten.
Außer den Skibussen bietet das Hochpustertal einen besonderen Komfort: den Zug. Skifahrer können in Innichen in den Zug steigen, nach nur 25 Minuten erreichen sie den Bahnhof Percha. Von dort bringt sie die Umlaufbahn mitten ins Skigebiet Kronplatz.
Mit dem HOLIDAYPASS, den Sie bei Ihrer Ankunft im Boutique & Gourmet Hotel Grauer Bär kostenlos erhalten, können Sie alle Skibusse und alle öffentlichen Verkehrsmittel Südtirols benutzen.